MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

"ÖKOEFFEKTIV" DANK CIRCULAR ECONOMY

21.4.2016, EPEA Showroom, Schauenburger Str. 61, 20457 Hamburg

Das Einführen einer zirkulären Wertschöpfungskette (Cradle to Cradle) bietet Unternehmen viele Möglichkeiten: Es senkt Produktionskosten, erhöht die Produktqualität und bietet einen Innovationsvorsprung gegenüber der Konkurrenz. Dieses energieeffiziente Wirtschaften bringt zudem ein erhöhtes Wirtschaftswachstum und geringere Umweltkosten mit sich. Gemeinsam mit EPEA Internationale Umweltforschung bietet B.A.U.M. Workshops an, in denen Unternehmen branchenspezifisch erfahren, wie sie die Potenziale der zirkulären Wertschöpfung als Wachstumsmöglichkeit nutzen können.

In unseren Workshop setzen wir uns umfassend mit dem Cradle to Cradle-Konzept auseinander und schaffen so ein grundlegendes Verständnis für eine ganzheitliche Betrachtung der Wertschöpfungskette. Nach einer Einführung in das öko-effektive Designkonzept wurden neue Herangehensweisen und Umsetzungsmöglichkeiten der zirkulären Wertschöpfungskette für das eigene Unternehmen thematisiert.

 

Öko-Effektivität ist ein Qualitätsansatz, der darauf beruht, die Möglichkeiten der Industrie so zu verbessern, dass natur- und umweltunterstützende Produkte und Prozesse möglich werden. Die funktionierenden Wechselwirkungen zwischen natürlichen Systemen legen nahe, dass die Etablierung von nachhaltigen Systemen der Produktion und des Konsums keine Frage der Reduzierung der Größe unseres "ökologischen Fußabdrucks" ist, sondern die Herausforderung ist eher, wie dieser "Fußabdruck" als nie versiegende, unterstützende Quelle für natürliche Systeme errichtet werden kann.

 

Das Vorbild ist hierbei die Natur, in der Materialien und Ressourcen im Nährstoffkreislauf enthalten bleiben und immer wieder neu verwendet werden. So werden die richtigen Materialien zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort verwendet.

 

Auch die Europäische Kommission erkennt die Potentiale der zirkulären Wertschöpfung an und unterstützt es deshalb finanziell mit einem Kreislaufwirtschaftspaket. Einige B.A.U.M.-Mitgliedsunternehmen haben die Potenziale der zirkulären Wertschöpfung bereits für sich entdeckt, unter anderem:

 

Der erste gemeinsame Workshop fand am 21. April 2016 statt. 

 

Details zu dem Workshop erfahren Sie hier.

 

Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen Janina Fein, Beraterin der EPEA Internationale Umweltforschung, unter fein@epea.com zur Verfügung.

 





Datenschutz | Impressum