MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

STAKEHOLDERDIALOGE

Medien, Kunden, NGOs, Politik und Investoren achten wie nie zuvor darauf, ob Unternehmen verantwortlich handeln und vor allem Menschenrechte und Umweltschutz an allen Standorten und in den Lieferketten weltweit ernst nehmen. Nur wenn ein Unternehmen die Erwartungen seiner Stakeholder gut kennt und versteht, kann es eine überzeugende Nachhaltigkeitsstrategie erarbeiten, anpassen und umsetzen. Deshalb suchen immer mehr Unternehmen den Dialog zu ihren Stakeholdern und laden diese ein, sich aktiv an der strategischen Ausrichtung ihrer Nachhaltigkeitsarbeit zu beteiligen.

Der Austausch mit diesen Anspruchsgruppen bietet viel ungenutztes Potenzial, das weit über eine Reputationssteigerung hinaus geht:

  • Er kann als Frühwarninstrument dienen, das gesamtgesellschaftliche Stimmungsströmungen frühzeitig aufspürt und die Bedeutung von Themen einschätzen hilft, um Risiken für das Unternehmen zu minimieren.
  • Er kann als Trendradar fungieren und neue Ideen liefern, die sich im Unternehmen als Innovationen durchsetzen.
  • Es kann frühzeitig Einfluss auf die Richtung gesellschaftlicher Diskussionen genommen werden.
  • Durch umfassende Kenntnis der Sachlage wird die Mitgestaltung gesetzlicher Regelungen erheblich vereinfacht.
  • Die eigene Nachhaltigkeitsstrategie und Positionen können vorgestellt und mit Stakeholdern diskutiert werden.
  • Stakeholder bewerten Unternehmen positiv, bei denen sie sich ernst genommen fühlen, einbezogen werden und mitgestalten können.

Allgemein wird empfohlen, dass der Stakeholderdialog durch eine externe, unparteiische Organisation durchgeführt bzw. moderiert werden soll.

B.A.U.M. bietet für die Umsetzung einer Multi-Stakeholder-Kommunikation eine ideale neutrale Plattform und kann aufgrund seines umfassenden Netzwerks den Kontakt zu den unterschiedlichen Anspruchsgruppen aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales herstellen. Die langjährigen Erfahrungen von B.A.U.M. mit Stakeholderdialogen (u.a. bei Barmenia, HEAG, Budnikowsky) helfen, einen inspirierenden, individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittenen Dialogprozess zu gestalten.

B.A.U.M. kann den Stakeholderdialog unterstützen z.B. durch

  • die Unterstützung bei der Bildung eines Stakeholdergremiums (Suchen/Auswahl/Ansprache passender Akteure)
  • die Durchführung von Stakeholderdialogprozessen (z.B. Konzipierung, Durchführung, Moderation von Workshops, aber auch Befragungen)
  • die Mitwirkung in Stakeholdergremien (z.B. Nachhaltigkeitsbeirat) Ihres Unternehmens; auf Wunsch auch Übernahme von Vorsitz und/oder Moderation

Maßgeblich für die Gestaltung des Stakeholderdialogs sind Ihre spezifischen Wünsche und Bedürfnisse. Gerne stimmen wir mit Ihnen ein Konzept ab.

 

Kontakt:

Dieter Brübach
Telefon +49 (0)511 / 1 65 00 21
dieter.bruebach@baumev.de



 



Datenschutz | Impressum