MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

CEWE UND DR. MICHAEL OTTO ALS DIGITALE VORREITER AUSGEZEICHNET

Anders als andere Kataloghändler investierte der Unternehmer Dr. Michael Otto schon Mitte der 1990er Jahre in Online-Handel und E-Commerce. Mit seiner Multi-Channel-Strategie sei er ein wichtiges Vorbild für den Handel, so die Jury.

CEWE schaffte laut Jury vorbildlich den Sprung vom analogen Filmentwickler zu Europas Marktführer im digitalen Fotofinishing. Im Gegensatz zu vielen anderen Wettbewerbern stellte CEWE schon in den 1990er Jahren die Weichen, transformierte sein gesamtes Geschäftsmodell und digitalisiert seitdem konsequent Produkte, Dienstleistungen und Prozesse. "Wir von CEWE freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die unsere Leistungen im Bereich der Digitalisierung unserer Geschäftsmodelle würdigt. Es ist das Verdienst all unserer Mitarbeiter, dass wir unsere Rolle als Europas führender Fotofinisher behalten und sogar ausgebaut haben. Der Preis ist für uns nicht nur Belohnung für unsere Mühen, sondern auch Ansporn, weiter am Ball zu bleiben und neue Innovationen voranzutreiben", so Dr. Ralf Wieting, Bereichsleiter Applikationsentwicklungen und Online Betrieb.

Der deutsche Mittelstand biete eine ganze Reihe hervorragender Beispiele für die digitale Transformation, sagte Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland, vor zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bei der Preisverleihung. Alle Gewinner zeichneten sich laut Rickmann durch unternehmerischen Mut und Optimismus sowie die Überzeugung aus, dass die digitale Transformation keine Bedrohung, sondern eine echte Chance sei. "Bei den Preisträgern handelt es sich um Unternehmen, die die Chancen der Digitalisierung bereits ergriffen haben. Damit sind sie Leitfiguren der digitalen Entwicklung und bieten Orientierungshilfe für andere Mittelständler", ergänzte WirtschaftsWoche-Chefredakteurin Miriam Meckel.




 



Datenschutz | Impressum