MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

UMWELT-CAMPUS BIRKENFELD IST WELTWEITE NR. 1 IN SACHEN ENERGIE UND KLIMASCHUTZ

Bereits zum siebten Mal wurde ein weltweites Ranking von grünen Hochschulen, das GreenMetric Ranking, von der Universitas Indonesia durchgeführt. Die Ergebnisse basieren auf einem Online-Fragebogen und bewerten das Engagement der Hochschulen in puncto Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das Ranking gliedert sich in sechs Kategorien, die unterschiedlich gewichtet werden: Infrastruktur (15%), Energie und Klimaschutz (21%), Abfallmanagement (18%), Wasser (10%), Mobilität (18%) und Ausbildung (18%).

Am 29.12.2016 wurden die Ergebnisse veröffentlicht (http://greenmetric.ui.ac.id/). Am neuesten Ranking haben sich 516 Hochschulen aus 74 Ländern beteiligt - und der Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier konnte sich als zweitbeste deutsche Hochschule in der Gesamtbewertung auf einem hervorragenden 21. Platz unter den grünsten Hochschulen weltweit etablieren. Aus Deutschland steht nur die Freie Universität Berlin gerade mal einen Platz davor auf Rang 20. Der Präsident der Hochschule Trier, Prof. Dr. Norbert Kuhn, zeigt sich begeistert: „Das Resultat belegt eindrucksvoll, dass der Umwelt-Campus Birkenfeld nicht nur in Deutschland sondern weltweit führend in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist!"

Nicht nur das Gesamtergebnis ist ausgezeichnet, denn in der Kategorie „Energie und Klimaschutz" hat der Umwelt-Campus Birkenfeld sogar den ersten Platz belegt. Diese Kategorie hat das höchste Einzelgewicht im Ranking und bewertet Aspekte wie Energieeffizienz, Stromverbrauch, Energiestandards der Gebäude, Einsatz Erneuerbarer Energie und Reduktion von CO2-Emissionen. „Auf diese Auszeichnung sind wir besonders stolz, denn sie zeigt, dass unser Zero-Emission-Konzept weltweit einzigartig ist und eine exzellente Ausgangsposition für die vorgesehene Internationalisierung unseres Studienangebots bietet", betont Prof. Dr. Klaus Helling, der die Beteiligung des Umwelt-Campus am GreenMetric Ranking initiiert hat. Für die kommenden Jahre besteht nach seiner Ansicht durchaus noch Potenzial, auch in der Gesamtwertung noch weiter nach vorn zu kommen.


 



Datenschutz | Impressum