MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

POLARSTERN UNTERSTÜTZT KINDERGÄRTEN BEI DER EIGENEN STROMERZEUGUNG

Kindergärten sind ein wichtiger Schritt in der Entwicklung unserer Kinder. Mit einer eigenen Solaranlage auf dem Dach rüsten sich heute immer mehr Einrichtungen selbst für ihre Zukunft. „Sie sind mit ihrem fast ausschließlich tagsüber anfallenden Stromverbrauch ideal für die solare Stromversorgung geeignet", erklärt Florian Henle, Geschäftsführer des Ökoenergieversorgers Polarstern. Im Schnitt kann ein typischer Kindergarten mit zwei Gruppen rund zwei Drittel seines Strombedarfs decken. Das bedeutet eine jährliche Stromkostenersparnis in Höhe von fast 3.000 Euro. Kombinieren die Kindergärten ihre eigene Energieerzeugung mit Ökostrom aus dem Netz, wenn die Sonne mal nicht oder nicht ausreichend scheint, sparen sie insgesamt 7 Tonnen CO2.

Eine Entscheidung für unsere gemeinsame Zukunft

Die Energieversorgung fand in Kindergärten bisher wenig Beachtung. „Mit steigenden Strompreisen und kompletten Serviceangeboten zur Installation einer PV-Anlage ändert sich das. Zumal die Budgetsituation in vielen Kindergärten angespannt ist", sagt Florian Henle. Kindergärten haben inzwischen die Möglichkeit über Polarstern sowohl die PV-Anlage installieren zu lassen, als auch direkt die Reststromlieferung zu beauftragen.

Ferner können Kindergärten über den Polarstern-Partner „Solar für Kinder" ihre PV-Anlage auch finanzieren lassen. So geschieht es beispielsweise bei einem Kindergarten in Taufkirchen. Hier wurde eine 30 Kilowatt Solaranlage mit 115 Solarmodulen installiert. Sie produziert rund 10.000 Kilowattstunden Strom im Jahr und damit über 65 Prozent des Gesamtstrombedarfs des Kindergartens. Das Unternehmen „Solar für Kinder" hat die Solaranlage auf eigene Kosten installiert und übernimmt als langfristiger Partner des Kindergartens auch Überwachung, Wartung und Betrieb der Solaranlage. Insgesamt betreibt „Solar für Kinder" 56 Solaranlagen auf Dächern von Kindergärten und Schulen in England und Deutschland. Zusätzlich zur technischen Unterstützung bietet das Unternehmen den Einrichtungen Materialien und altersgerechte Experimente für ein spielerisches Erfahren der erneuerbaren Energien. „Neben den wirtschaftlichen Vorteilen bietet eine PV-Anlage die große Chance, unseren Kindern die Funktion und den Mehrwert einer nachhaltigen Energieerzeugung näherzubringen", unterstreicht Martin Augustin, Geschäftsführer von Solar für Kinder.




 



Datenschutz | Impressum