MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN


PROF. DR. ALEXANDER BASSEN - UNIVERSITÄT HAMBURG

Prof. Dr. Alexander Bassen, Jahrgang 1965, ist an der Universität Hamburg als Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Kapitalmärkte und Unternehmensführung, sowie als Leiter des dortigen Kompetenzzentrums Nachhaltige Universität tätig. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre arbeitete und promovierte er von 1994 bis 1997 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden.

Am dortigen Stiftungslehrstuhl Bank- und Finanzmanagement lehrte Prof. Bassen bis 2001 Rechnungswesen/Controlling und Finanzierung/Banken. Ab 1999 übernahm er als Dozent diverse Lehraufträge, u. a. in Bordeaux, München, St. Gallen und Amsterdam. Nach seiner Habilitation im Jahr 2002 wurde er Privatdozent am Stiftungslehrstuhl Entrepreneurial Finance der Technischen Universität München. 2003 wurde er als Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Kapitalmärkte und Unternehmensführung, an die Universität Hamburg berufen. Seit 2013 fungiert er ebenfalls als Leiter des dortigen Kompetenzzentrums Nachhaltige Universität. In dieser Funktion brachte er den Prozess der Ausgestaltung der Universität Hamburg zu einer "University for a Sustainable Future" in Forschung, Lehre, Bildung und Hochschulsteuerung maßgeblich voran. Seit 2015 ist er zudem Visiting Professor an der Henley Business School der University of Reading.

Prof. Bassen forscht über Grundlagen und Konzepte von Responsible Investment, also der nachhaltigen Geldanlage. Er untersucht den Zusammenhang zwischen Erfolgsmaßen der Nachhaltigkeit von Unternehmen und deren finanziellem Erfolg. Insbesondere die Relevanz von Klimadaten beschäftigt ihn seit vielen Jahren. Zudem erforscht er experimentell die Verhaltensweisen von Investment Professionals bei Anlageentscheidungen in nachhaltige Finanzprodukte.

Einen weiteren Fokus seiner Arbeit bildet die Nachhaltigkeitsberichterstattung und deren Einfluss auf die Leistung von Unternehmen sowie die Bedeutung von Nachhaltigkeits-informationen für die Effizienz von Kapitalmärkten. "Begonnen hat es mit einem rein wissenschaftlichen Interesse an der Wirkung von nicht-finanziellen Informationen an organisierten Kapitalmärkten", erklärt er seinen Forschungsschwerpunkt. "Hieraus ist sehr schnell die Überzeugung erwachsen, dass Kapitalmärkte über die Allokation von finanziellen Ressourcen in ihren Anlageentscheidungen wesentlich Einfluss auf gesellschaftliche Veränderungen haben können."

Im Auftrag des Umweltbundesamts entwickelte Prof. Bassen in Kooperation mit der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) und der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) umweltbezogene Leistungsindikatoren für Finanzinvestoren. Als einziger Betriebswirt im Exzellenzcluster Integrated Climate System Analysis and Prediction (CliSAP) der Deutschen Forschungs-gemeinschaft betreibt er Grundlagenforschung zu Klimavariabilität und ­vorhersagbarkeit, zu regionalen Ausprägungen sowie zu den Wechselwirkungen zwischen Klimawandel, Wirtschaft und Gesellschaft.

Prof. Bassen konzipierte und leitete das europaweite Ausbildungsprogramm zum Certified ESG-Analyst der European Foundation of Financial Analysts Societies (EFFAS). Im Rahmen der Kommission CESG – Environment, Social and Governance der EFFAS arbeitete er an der Entwicklung von Leistungsindikatoren für Finanzanalysten mit. Von 2007 bis 2009 erstellte er den Deutschlandbericht des Carbon Disclosure Project (CDP). Als Mitglied des Deutschen Nachhaltigkeitsrats war er an der Entwicklung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex beteiligt und begleitet dessen Implementierung sowie die Ableitung des Entwurfs eines Nachhaltigkeitskodex für Hochschulen.

Prof. Bassen ist unter anderem stellvertretender Vorsitzender der Steuerungsgruppe des UN PRI Academic Network (Prinzipien für Verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen) und unterstützt als Beiratsmitglied zahlreiche private und öffentliche Institutionen, z. B. Deutsches Asset Management (DWS), oekom research AG, PwC, DVFA und Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).

Prof. Dr. Alexander Bassen lenkt durch seine Forschungs- und Beratungstätigkeit den Blick konsequent auf die Rolle von Investoren bei einer nachhaltigen Ausrichtung einzelner Unter-nehmen sowie des Wirtschaftssystems insgesamt. In Anerkennung dieser Leistung erhält er den B.A.U.M.-Umweltpreis 2017 in der Kategorie "Wissenschaft".




 



Datenschutz | Impressum