MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

WIE KANN DIE WIRTSCHAFT IHREN BEITRAG ZUR UMSETZUNG DER SDGS LEISTEN?

18.4.2018, 13:30 - 17:00 Uhr, DGB Bundesvorstand, Henriette-Herz-Platz 2, Saal 4 (2. OG), 10178 Berlin

Vertreterinnen und Vertreter des Bundesumweltministeriums und des Umweltgutachterausschusses diskutieren mit Expertinnen und Experten aus dem Bereich der nachhaltigen Unternehmensführung und deren Umsetzungsinstrumenten, ob es einen gemeinsamen Weg gibt, um nachhaltiges Wirtschaften im Rahmen der Sustainable Development Goals (SDGs) zu stärken, und welche Rolle dabei die Politik, Unternehmen und vorhandene Standards, Instrumente sowie Systeme spielen.

Für die Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) spielen Unternehmen eine zentrale Rolle und haben eine Schlüsselfunktion, denn zum einen beeinflussen global, national oder regional sich ändernde politische Rahmenbedingen die Unternehmen. Zum anderen haben Unternehmen einen direkten Einfluss durch ihr Wirtschaften auf Umwelt und Gesellschaft. Für den Erfolg der Nachhaltigkeitsstrategie und der SDGs gilt es, die Unternehmen einzubeziehen, indem ihre Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft eingefordert und eine nachhaltige Unternehmensführung unterstützt wird.

Die Expertenrunde, darunter auch Michael Kaminski-Nissen, Mitglied des Gesamtvorstands von B.A.U.M., diskutiert folgende Kernfragen:

  • Was sind die Erwartungen der Politik und von Unternehmen an ein glaubwürdiges nachhaltiges Wirtschaften?
  • Wie kann die Wirtschaft für eine nachhaltige Unternehmensführung sensibilisiert werden?
  • Wie können die vorhandenen Standards, Instrumente und Systeme gemeinsam die Wirtschaft auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung erreichen? Konkret: Wie können sich EMAS und DNK ergänzen?
  • Wie können etablierte Systeme im Bereich Umweltmanagement, Nachhaltigkeit und Berichterstattung eine größere Marktdurchdringung erreichen?
  • Welche Rahmenbedingungen kann die Politik entwickeln, um Systeme, Instrumente oder Standards, die als Leuchttürme zur Umsetzung von nachhaltiger Unternehmensführung angesehen werden, zu stärken?

weitere Informationen zur Veranstaltung

Anmeldungen bis zum 2.4.2018 unter info@uga.de





Datenschutz | Impressum