Logo Twitter
MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

SCHLÜSSEL ZU NACHHALTIGEN BÜROS

Schon lange ist klar: Umweltbeeinträchtigung passiert nicht mehr nur in schmutzigen Fabriken, sondern auch an den über 18 Millionen Büroarbeitsplätzen Deutschlands. Hoher Papierverbrauch, Abfallberge und fehlende Standards bei der Beschaffung von Büroprodukten zeigen: in dieser Branche muss sich einiges tun.

Im Rahmen des Projekts "Büro und Umwelt" beschäftigt sich B.A.U.M. mit Themen rund um nachhaltige Büros und kürt beim Wettbewerb "Büro und Umwelt" jährlich Unternehmen, die mit gutem Beispiel vorangehen.
 
Was zeichnet also ein nachhaltiges Büro aus? Der Artikel "Öko-faire Beschaffung ist der Schlüssel zu Nachhaltigkeit im Büro", veröffentlich im BMEnet Guide Beschaffungsdienstleister 2022, zeigt auf, dass der größte Hebel in der nachhaltigen Beschaffung von Büroprodukten liegt.
Recyclingpapier und Papierreduzierung durch mobiles Arbeiten via Internet seien beispielsweise wichtige Themen. Einwegprodukte abzuschaffen, sonstige Büromaterialien zu reduzieren und umweltfreundlichere Alternativen zu nutzen, entlaste außerdem die Umwelt. Auch den Stromverbrauch beim Neukauf von Bürogeräten zu berücksichtigen und gebrauchte oder wiederaufbereitete Teile einzusetzen, könne eine Maßnahme sein.
 
Die Umsetzung gelinge dann, wenn "eine nachhaltige Beschaffungspraxis […] in eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens eingebettet ist, die von der Geschäftsleitung gewollt und von den Mitarbeitenden gelebt wird", schreibt Dieter Brübach, stellvertretender Vorsitzender von B.A.U.M., in dem Artikel.
 
Da umweltfreundlich gestaltete Büros außerdem kostensparend seien, stehe der Transformation von Büros in Richtung Nachhaltigkeit nichts mehr im Weg!
 




Datenschutz | Impressum