Logo Twitter
MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

IN DREI SCHRITTEN NACH PARIS

Deutschland soll bis 2045 klimaneutral werden. Der Schlüssel dafür ist die Transformation der Wirtschaft im Einklang mit den Pariser Klimazielen. Viele Unternehmen stehen deshalb vor der drängenden Frage: Wie sieht der Transformationspfad für die eigene Organisation aus? PwC Deutschland und WWF Deutschland haben im Projekt "Pathways to Paris" ein webbasiertes, kostenfreies Transformationstool entwickelt, das Unternehmen konkrete Hilfe beim Ausgestalten ihrer Klimapläne bietet.

Das "Pathways to Paris"-Webtool führt Unternehmen in drei einfachen Schritten zu einer eigenen Transformationsplanung: Das Tool erstellt zunächst einen sektorspezifischen Transformationspfad, mit dem die Mindestanforderungen einer Paris-kompatiblen Emissionsreduktion besser verstanden werden können. Im zweiten Schritt können Unternehmen die Wirkungen und Kosten verschiedener Reduktionsmaßnahmen erproben und ihre Effekte graphisch visualisieren. Abschließend können sie mit dem Tool die Umsetzung der gewählten Maßnahmen in einer Roadmap planen, und so die notwendigen Investitionen für den Transformationsplan im Zeitverlauf bewerten.

Individuell auf Branchen zugeschnitten

Das "Pathways to Paris"-Tool deckt zehn Sektoren der deutschen Wirtschaft ab, darunter Stromerzeugung, Herstellung von Stahl und Straßengüterverkehr. Pro Sektor steht eine Auswahl relevanter Maßnahmen zur Verfügung, um als Unternehmen die eigenen Emissionen schrittweise auf null zu reduzieren. Logistiker aus dem Straßengüterverkehr können beispielsweise mit dem Tool den Paris-kompatiblen Umbau ihrer LKW-Flotte planen – durch Maßnahmen wie den Wechsel auf alternative Antriebe wie batterieelektrisch betriebene Lkw oder die mit grünem Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle.

Dr. Nicole Röttmer, Climate Leader bei PwC Deutschland, betont: "Das Transformationstool ist ein wichtiges Werkzeug, mit dem Unternehmen ihre Anforderungen einordnen, Maßnahmen planen und die Kostenimplikation verstehen können. Die Transparenz über die Anforderungen sektoraler Dekarbonisierungspfade seitens der Real- und Finanzwirtschaft ist essenziell, um die Transformation zu befördern. Unternehmen können neuen Geschäftschancen nur ergreifen, wenn sie ihnen auch bewusst sind."

Weiter ergänzt Matthias Kopp, Leiter Sustainable Finance bei WWF Deutschland: "Die Finanzwirtschaft wird zukünftig von Unternehmen einen Transformationsplan verlangen, bevor sie eine Investitionsentscheidung trifft und womöglich das Risiko von gestrandeten Werten eingeht. Es wird für Unternehmen nicht mehr reichen, sich nur Ziele zu setzen. Nur ein ernsthafter Transformationsplan mit konkreten Maßnahmen ist für Investoren glaubwürdig, um ein Unternehmen auf dem Weg zu den Pariser Zielen zu bewerten und zu begleiten."

Entwicklung mit Unterstützung von Organisationen aus Real- und Finanzwirtschaft

Klima- und Sektorenexpert:innen von PwC Deutschland und WWF Deutschland haben das Webtool im Rahmen des "Pathways to Paris"-Projektes erarbeitet. Beteiligt waren rund 90 Akteure aus der Real- und Finanzwirtschaft in einer Serie von 30 Workshops. Das Szenario "Klimaneutrales Deutschland 2045" wird im Tool als Referenzszenario für eine paris-kompatible Transformation der deutschen Wirtschaft verwendet. Dieses Szenario wurde 2021 u.a. im Auftrag von Agora Energiewende erstellt. Aktuell werden darauf aufbauende Orientierungsrahmen für Engagement für Finanzunternehmen sowie eine Indikatorik zur Bewertung des Transformationsfortschrittes im Projekt "Pathways to Paris" entwickelt.

Zugriff auf das "Pathways to Paris"-Transformationstool erhalten Sie hier: www.pathwaystoparis.com/transformationstool/

Gefördert wird "Pathways to Paris" durch das Bundesumweltministerium (BMUV).

 





Datenschutz | Impressum