Logo Twitter
MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

STIFTUNG WARENTEST BEWERTET DIE KLIMA-KOLLEKTE MIT DEM QUALITÄTSURTEIL 1,7 (GUT)

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Anbieter der freiwilligen CO2-Kompensation untersucht, über die private Verbraucher:innen selbstverursachte Treibhausgase kompensieren können. Im Untersuchungszeitraum von Juni bis September 2022 wurde dabei auch das B.A.U.M.-Mitglied Klima Kollekte gGmbH als einer von insgesamt vier Kompensationsanbietern unter die Lupe genommen - und mit dem Qualitätsurteil "1,7" (gut) bewertet.

Die Stiftung Warentest hat untersucht, was die Kompensationsanbieter konkret für den Klimaschutz tun und wie sie über ihr Handeln Rechenschaft ablegen. Im Vordergrund stand dabei die Bewertung der Qualität der CO2-Zertifikate und die Beteiligung der Anbieter an der Projektentwicklung. Wichtig war auch, auf welche Weise die Anbieter das Prinzip "Vermeiden vor Vermindern und vor Kompensieren" verfolgen. Zudem wollten die Prüfer:innen wissen, inwiefern die Anbieter für Transparenz hinsichtlich ihrer Projekte und Finanzen sorgen. Eine weitere wichtige Untersuchungskategorie war auch das Vorliegen relevanter Leitungs- und Kontrollmechanismen der Organisationen.

Entscheidend für das positive Testurteil der Klima-Kollekte gGmbH war vor allem die Qualität der Kompensation. Um sie messen zu können, wurden die Zertifikate bewertet, durch welche die CO2 -Einsparungen aus den Projekten verifiziert werden. Die besten Noten gab es für Zertifikate die nach dem Gold Standard ausgestellt sind. Der Gold Standard ist ein Gütesiegel für Klimaschutzprojekte. Er wurde 2003 vom WWF und anderen Umweltverbänden entwickelt und will sicherstellen, dass Projekte nicht nur dem Klima, sondern auch den Menschen nützen. In diesem Punkt hat die Klima-Kollekte mit am besten abgeschnitten, da sie mit den besonders anspruchsvollen Gold-Standard-Zertifikaten arbeitet. Als sehr gut bewertet wurde auch, dass die Klima-Kollekte gGmbH auf ihrer Webseite deutlich auf ihr Leitprinzip "Vermeiden und Reduzieren vor Kompensieren" hinweist und hierzu auf Unterseiten weitere Informationen für die Verbraucher:innen bereitstellt.

"Wir freuen uns natürlich über die grundsätzlich positive Bewertung der Stiftung Warentest und nehmen das Testurteil gleichzeitig auch als Ansporn unsere Arbeit im Klimaschutz weiterzuentwickeln und zu verbessern. Auch der Zeitpunkt der Veröffentlichung einen Monat vor der nächsten UN-Klimakonferenz verdeutlicht die Relevanz der freiwilligen CO2-Kompensation!", so Claudia Tober, Geschäftsführerin der Klima-Kollekte. Und weiter: "Im Sinne der Klimagerechtigkeit setzen unsere Klimaschutzprojekte dort an, wo heute die Auswirkungen des Klimawandels am deutlichsten spürbar sind, im Globalen Süden. Unsere Klimaschutzprojekte sind in die Strategien der lokalen Partnerorganisationen eingebettet und leisten neben der Emissionseinsparung wichtige Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung vor Ort. Die Kompensation dient der Finanzierung dieser Projekte."

Die detaillierten Testergebnisse finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Finanztest (11/2022) und auf der Website der Stiftung Warentest.






Datenschutz | Impressum