MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

JAHRESBILANZ: VIEL BEWEGUNG BEIM DEUTSCHEN NACHHALTIGKEITSKODEX (DNK)

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und das Büro Deutscher Nachhaltigkeitskodex vermelden für das ausgehende Jahr weiter gestiegene Anwenderzahlen. Insgesamt sind nun 475 DNK-Entsprechenserklärungen von 247 Unternehmen in der DNK-Datenbank veröffentlicht. Allein 2017 sind 75 neue Unternehmen und Organisationen hinzugekommen. Dies bedeutet einen Anstieg um nahezu 30 Prozent. 55 weitere Anwender haben ihre Entsprechenserklärungen aus den Vorjahren um weitere Berichtsjahre ergänzt. Noch stärker gestiegen ist die Anzahl der angelegten Unternehmensprofile. Aktuell sind insgesamt 703 Unternehmen in der Datenbank registriert, davon 247 veröffentlicht, 192 in Bearbeitung und von diesen 61 kurz vor Veröffentlichung.

Überarbeiteter Nachhaltigkeitskodex

Unmittelbar nachdem der Deutsche Bundestag das „Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernberichten" im März 2017 verabschiedet hatte, haben RNE und das Büro Deutscher Nachhaltigkeitskodex den DNK und dessen Kriterien an die gesetzlich formulierten Anforderungen angepasst. Damit ist sichergestellt, dass der DNK einen geeigneten Mindeststandard für die Erstellung einer nichtfinanziellen Erklärung im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes (CSR-RUG) darstellt.

Falls Unternehmen ihre Entsprechenserklärung zur Erfüllung der CSR-Berichtspflicht nutzen möchten, stellt das DNK-Büro fest, ob zusätzlich zu den Kriterien des DNK auch die gesetzlich geforderten Inhalte vorliegen, und weist ggf. auf Lücken hin. Diesen Service haben bislang etwa 30 Unternehmen in Anspruch genommen. Dabei hat sich gezeigt, dass insbesondere die vom Gesetzgeber in diesem Zusammenhang verwendeten Begriffe „Konzept" und „Risiko" noch weiterer Erklärungen bedürfen.

Aktualisierte Datenbank

Das Büro Deutscher Nachhaltigkeitskodex hat zudem die DNK-Datenbank im Zuge der Anpassungen an das CSR-RUG auf den neuesten Stand gebracht und zugleich weitere nutzerfreundliche Verbesserungen implementiert. So wurde zum Beispiel der gesamte Prüfprozess der Entsprechenserklärungen in die Datenbank integriert.

Im Dialog

RNE und Büro Deutscher Nachhaltigkeitskodex stehen zum Thema Berichtspflicht weiterhin im regen Austausch mit den relevanten Akteuren. In zahlreichen Foren und Gesprächen – unter anderem mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der BaFiN, der Deutschen Prüfstelle Rechnungslegung sowie mit Wirtschaftsprüfern – wurden Fragen zur Umsetzung der Berichtspflicht, dem Wesentlichkeits- und Risikobegriff, zur Prüfung der nichtfinanziellen Erklärungen und der Marktrelevanz des DNK erörtert.

Zunehmender Informationsbedarf

Auch in Vorausschau auf die kommende Berichtspflicht verzeichnen die Schulungspartner eine stark gestiegene Nachfrage und ein großes Interesse am DNK. Insgesamt hat das Schulungspartnernetzwerk in diesem Jahr 230 Veranstaltungen – 2016 waren es noch 142 – zum Nachhaltigkeitskodex und zu seiner Anwendung durchgeführt und damit 2.910 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreicht. Das Büro Deutscher Nachhaltigkeitskodex hat zudem mehr als 3.500 Flyer, 3.000 Broschüren und über 1.000 Leitfäden in deutscher und englischer Sprache als Informationsmaterial verschickt. Die deutsche Ausgabe des Newsletters zum DNK haben mittlerweile fast 1.800 Interessenten abonniert.

Ausblick

Gemäß CSR-RUG müssen berichtspflichtige Unternehmen 2018 zum ersten Mal eine nichtfinanzielle Erklärung im Sinne des Gesetzes abgeben. Daher ist im nächsten Frühjahr mit einer weiteren Steigerung der DNK-Anwender und zahlreichen Einreichungen von neuen Entsprechenserklärungen zu rechnen. Das DNK-Team ist – auf Grundlage der Überarbeitung des DNK und der Datenbank, zudem unterstützt durch das umfangreiche Netzwerk an Schulungspartnern, Mentoren und Anwendern – für den zu erwartenden Ansturm gut aufgestellt.





Datenschutz | Impressum