MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

HESSEN STELLT PIUS-INNOVATIONSFÖRDERUNG AUF DER B.A.U.M.-JAHRESTAGUNG VOR

"Wir wollen einen Anstoß geben, Projekte umzusetzen, für die bislang Zeit oder Geld fehlte. Gute Ideen sollen nicht in den Schubladen verstauben, sondern zu erfolgreichen hessischen Produkten werden", betont Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. "Innovationen für einen effizienten Umgang mit Energie und Ressourcen sind weltweit gefragt."

Und Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der HA Hessen Agentur GmbH und der Hessen Trade & Invest GmbH, erläuterte auf der B.A.U.M.-Jahrestagung in Darmstadt: "Wir sind von der Innovationskraft hessischer Unternehmerinnen und Unternehmer überzeugt. Mit PIUS-Innovativ wollen wir den Impuls geben, gute Ideen in hessischen Firmen in die Tat umzusetzen um damit nachhaltig Wohlstand und Arbeitsplätze in Hessen zu sichern und auszubauen."

Was ist PIUS?

Unter "PIUS" werden alle Maßnahmen des Produktionsintegrierten Umweltschutzes zusammengefasst. Die Hessen Agentur und die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) arbeiten in der PIUS-Förderung eng zusammen. Während die HTAI über alle Förderprogramme zu PIUS, d. h. zur Beratung, zu Investitionen und – mit dem neuen Programm – zu Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, informiert, bietet die Hessen Agentur für PIUS-Innovativ eine umfassende Begleitung der Förderanträge.

Die HTAI präsentiert die "PIUS-Innovativ-Förderung" aktuell auf der B.A.U.M.-Jahrestagung (der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V.) in Darmstadt. Zudem betreibt die HTAI die Geschäftsstelle des länderübergreifenden PIUS-Info-Portals www.pius-info.de, welches mehr als 1.000 Studien, Praxisbeispiele und Publikationen zu Material-, Energie- und Kosteneinsparungen bietet.

Das Programm PIUS-Innovativ
  • Bis Ende Januar 2019 können sich hessische Unternehmen jeder Größe mit knappen Ideenskizzen um die PIUS-Innovativ Förderung bewerben.
  • Das Programm fördert Projekte mit bis zu 50 Prozent Zuschuss während einer Laufzeit von bis zu drei Jahren und einer maximalen Förderhöhe von 750.000,00 €.
  • Gefördert werden Projekte aus dem Bereich "experimentelle Entwicklung" und "industrielle Forschung", die kurz-, mittel- oder langfristig dabei helfen können, Material, Energie oder CO2 einzusparen.

Das Programm PIUS-Innovativ soll den Anstoß dazu geben, Projekte anzugehen, für die bisher vielleicht Zeit und Geld gefehlt haben. Als neuster Baustein des erfolgreichen PIUS-Fördersystems hat PIUS-Innovativ Projekte im Fokus, die Ressourcen schonen und kurz-, mittel- oder langfristig CO2 einsparen. Das können Vorhaben zur Weiterentwicklung von bestehenden Produkten und Verfahren sein, aber auch völlig neue Lösungsansätze.

"Impuls" ist hierbei eine bis zu 50-prozentige Förderung des Projektes, mit einer Laufzeit von bis zu drei Jahren. Dafür braucht es im ersten Schritt keine komplizierten Anträge oder Formulare. Eine knappe Skizze des Projektes reicht aus, um sich um die Förderung zu bewerben. Eine Beschreibung der Idee, die Erklärung wie Ressourcen und CO2 eingespart werden können und wofür Unterstützung benötigt wird, reicht für den Anfang. "PIUS und Ressourceneffizienz sind deshalb so wichtig, weil die Materialkosten im verarbeitenden Gewerbe über 40 Prozent der Produktionskosten ausmachen", erläutert Dr. Felix Kaup, Leiter der Geschäftsstelle des PIUS-Info-Portals und Projektleiter Ressourceneffizienz bei der HTAI.

Für Beratung bei der Erstellung der Skizze steht ein Ansprechpartner der HA Hessen Agentur GmbH zur Verfügung.





Datenschutz | Impressum