MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

INVESTIEREN SIE SOZIAL!

Das Diakonische Werk Hamburg-West/Südholstein sucht Unternehmer*innen und Kapitalanleger*innen, die in das Gemeinwohl investieren und so die Modernisierung und Erweiterung des Therapeutischen Hofes Toppenstedt ermöglichen. Diese Investition kann als mehrjährige Kapitalanlage mit einer Verzinsung unterhalb der Kreditzinsen oder als dauerhafte Kapitaleinlage erfolgen. Jede Investition leistet einen nachhaltigen Beitrag zur Erreichung einer gesellschaftlichen Teilhabe sowie einer langfristigen Erwerbsfähigkeit der Patient*innen und gibt ihnen die Chance für ein neues Leben ohne Drogen.

Neben der finanziellen Rendite als Ziel erfolgreichen wirtschaftlichen Handelns ist das Erreichen einer sozialen Rendite für unsere Gesellschaft genauso wichtig. Denn "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohl der Allgemeinheit dienen." (Deutsches Grundgesetz, Art. 14)

Kosten und Finanzierung

Die Investitionskosten betragen 3,3 Mio. €. Der laufende Betrieb der Reha-Klinik wird gemäß Sozialgesetzbuch durch die Sozialversicherungen über Pflegesätze finanziert. Für die Investitionskosten gibt es dagegen keine gesetzliche Regelung, so dass diese vom Träger aufgebracht werden müssen. Aus den – nach erfolgter Modernisierung zugesagten höheren – Pflegesätzen kann ein Investitionskosten-Darlehen von 1,8 Mio. € refinanziert werden. Dazu kommen 0,5 Mio. € aus eigenen Rücklagen sowie 1,0 Mio. €, die durch Kapitaleinlagen als Social Investment, Fördermittel und Spenden eingeworben werden.

Investment Letter mit detaillierten Informationen





Datenschutz | Impressum