MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

BLAUER ENGEL FÜR RECHENZENTREN – ÜBERARBEITETE VERGABEGRUNDLAGE VERFÜGBAR

Der Strombedarf von Serverräumen und Rechenzentren in Deutschland lag im Jahr 2016 bei ca. 12,4 Milliarden kWh und machte damit über 2% des Gesamtbedarfes an elektrischer Energie aus. Trotz einiger Effizienzverbesserungen dieser sehr energieintensiven Anlagen in den letzten Jahren, ist die Tendenz vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung weiterhin steigend.

Serverräume und Rechenzentren, die besonders ressourcenschonend und energieeffizient betrieben werden, können bereits seit dem Jahr 2011 mit dem "Blauen Engel für energieeffizienten Rechenzentrumsbetrieb" (DE-UZ 161) zertifiziert werden. Die Vergabegrundlage des Umweltzeichens wird regelmäßig dem gegenwärtigen Stand der Technik angepasst. Aktuell wurde wieder eine solche Überarbeitung durchgeführt. Die neue Vergabegrundlage ist ab sofort auf der Webseite des Blauen Engel verfügbar.

Die Zertifizierung fordert ein umfassendes Energiemonitoring sowie die Ermittlung und Einhaltung bestimmter Effizienzkennzahlen. Darüber hinaus dürfen ausschließlich halogenfreie Kältemittel im Kühlsystem des Rechenzentrums eingesetzt werden. Unternehmen, die das Umweltzeichen erlangen wollen, müssen den Strombedarf zu 100% aus erneuerbaren Quellen decken. Neben der versorgenden Infrastruktur werden auch die IT-Systeme selbst betrachtet, die u.a. eine bestimmte Mindestauslastung aufweisen müssen. Der Geltungsbereich des Umweltzeichens reicht von kleinen Serverräumen bis hin zu großen Rechenzentren.

Aus der kontinuierlichen Steigerung der Energieeffizienz und dem damit verbundenen niedrigeren Verbrauch resultieren für Unternehmen sowohl Kosten- als auch Wettbewerbsvorteile. Ferner kann durch diese Effekte dem Erreichen von Ausbaugrenzen des Rechenzentrums in Bezug auf Energieversorgung und Kälte entgegengewirkt werden. Der niedrigere Energie- und Ressourcenverbrauch entlastet die Umwelt und trägt damit aktiv zum Klimaschutz und zur Energiewende bei. Mit dem Blauen Engel für Rechenzentren signalisiert ein Unternehmen ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, was durch die Zertifizierung mit einem staatlichen Umweltzeichen mit hoher Reputation bekräftigt wird.

Martin Weber, Geschäftsführer des B.A.U.M.-Mitgliedsunternehmens Konseq GmbH, ist langjähriges Mitglied des Expertengremiums, welches unter Leitung des Umweltbundesamtes und der RAL gGmbH die Vergabegrundlage entwickelt. Konseq berät seine Kunden bei der Steigerung der Energieeffizienz in Serverräumen und Rechenzentren sowie bei der Erfüllung der weiteren Kriterien und unterstützt bei der Zertifizierung mit dem Blauen Engel. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie auf www.konseq.de.





Datenschutz | Impressum