MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

DACH WIRD LEBENSRAUM: HALFAR BAUT INSEKTENFREUNDLICHE FLÄCHE MIT INSECT RESPECT

Die beiden Bielefelder Unternehmer Armin Halfar und Dr. Hans-Dietrich Reckhaus machen sich gemeinsam für Insekten stark. Am 18. Mai 2019 haben sie bei einer Mitarbeiterpflanzaktion auf dem Dach der Firma Halfar den gemeinsam angelegten insektenfreundlichen Lebensraum fertiggestellt. Die Angestellten packten mit an, um ein artenreiches Biotop anzupflanzen.

Die Fläche dient nun als Ausgleichsfläche für das Insect-Respect-Gütezeichen: Das Siegel garantiert eine Kompensation für den Insektenverlust, der durch die Anwendung von Insektenbekämpfungsprodukten im Innenraum entsteht. "Auf unserer Fläche finden die Sechsbeiner Nahrungs-, Versteck- und Überwinterungsmöglichkeiten", sagt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Geschäftsführer des Bielefelder Biozid-Unternehmens Reckhaus GmbH & Co. KG und Initiator von Insect Respect. Auf Basis eines wissenschaftlichen Modells erhalten Konsumenten die Garantie, dass Eingriff und Ausgleich in Balance sind.

"Der Anspruch unserer Firma "Vorsprung durch Nachhaltigkeit" soll auch für die Unterstützung der Artenvielfalt gelten", sagt Armin Halfar, Geschäftsführer des Taschenherstellers mit 120 Mitarbeitern.

Denn die kleinen Riesen leisten Großes für uns Menschen: Nicht nur Bienen, auch Mücken, Fliegen und viele weitere Insekten tragen zur Bestäubung bei. Bis zu 75% der Kulturpflanzen und bis zu 90% aller Wildpflanzen sind auf Insekten angewiesen. Sie sind ein bedeutender Teil der Nahrungskette: Süßwasser-Speisefische ernähren sich bis zu 90% von Insekten-Larven. Doch die Insekten werden immer weniger: Schon über 30% der Insektenarten sind in ihrem Bestand gefährdet. Knapp 5% gelten als ausgestorben. In manchen Gebieten gingen die Fluginsekten in den letzten knapp 30 Jahren um über 75% (!) zurück. In seinem Buch "Warum jede Fliege zählt", das er am 18. Mai für jeden Teilnehmer der Pflanzaktion bereithielt, macht Reckhaus auf den Wert und die Bedrohung von Insekten aufmerksam.

Paradies für Insekten

Nun hat Halfar auf seinem Firmendach in Bielefeld eine ca. 450 m2 große Fläche begrünt. Mit der Beratung von Insect Respect entstanden Flächen, die speziell für Insekten einen idealen Lebensraum bilden: Unterschiedliche Substrattypen und Schichthöhen lassen verschiedene Pflanzhabitate entstehen. Die Insekten finden in Bereichen mit Lehm und Sand viele Möglichkeiten, um sich Nisthöhlen zu graben oder Material für Nester zu sammeln. Strukturelemente wie Altholz (z.B. Stammstücke) bieten den Insekten Platz zum Verstecken und Zellulose zum Bauen. Einzelne Wasserstellen halten vor allem nach Regenfällen Platz bereit, damit Insekten und Vögel trinken und baden können.

Vorteile für Mensch, Geldbeutel und Umwelt

Insektenfreundliche Lebensräume werten Flächen auf. Zu den Mehrwerten gehören: Vernetzungsfunktion mit anderen Grünflächen (Trittsteine), längere Lebensdauer für Dächer, Regenwasserrückhalt, Abschirmung von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung, verbessertes Umgebungsklima, Bindung von CO2 und Feinstaub sowie Kosteneinsparungen (u.a. bei Energiekosten, Abwassergebühren, Sanierung). Insect Respect bietet für Flächenbesitzer individuelle Beratung und Konzeption, Anlage und Pflege von Insektenparadiesen.





Datenschutz | Impressum