MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

TRINKWASSER – EIN GESUNDER BEITRAG ZU AKTIVEM KLIMASCHUTZ

Wasser ist das Lebensmittel Nr. 1, deshalb legt alkaWell großen Wert auf Zertifizierungen u.a. mit dem Schweizer Qualitätsprüfsiegel SGS. "Der erste alkaFlow-Wasserfilter, von uns 2014 entwickelt, war ein Meilenstein für die Wasserveredelung von Leitungswasser in Deutschland", betont Ralf Weinberg, Mitentwickler des ersten mineralischen Wasserionisierers aus Europäischer Herstellung.

Hier wird eine Verbindung zwischen Trinkwasser, Mensch und Klimaschutz verwirklicht. Der alkaFlow verbraucht keine Energie, vermeidet Plastik und Transportkosten sowie Emissionen von CO2 und schädliche Stickoxiden. Jeder Verbraucher erspart sich das Transportieren von Plastik- und Glasflaschen – die Recycling-Quote verringert sich. Zusätzlich verschafft der alkaFlow-Wasserfilter einen finanziellen Vorteil. Damit wird Klimaschutz bezahlbar – eine kostenneutrale Versorgung aus dem Wasserhahn. Gleichzeitig werden die Verbraucher von "undurchsichtigen Preisen der Getränkeindustrie geschützt", wie der NDR-Ratgeber in seinem Bericht "Teures und günstiges Mineralwasser im Vergleich" berichtet. Die Preise reichen von "0,14 € bis über 4,00 € für einen Liter. Bestes Trinkwasser aus der Leitung kostet weniger als 4,00 € pro 1.000 Liter", wie der NDR im gleichen Ratgeber berichtet.

In Verantwortung für die Zukunft und in Verbundenheit mit den Mitarbeitenden der B.A.U.M.-Mitgliedsunternehmen bietet die alkaWell-Watercompany einen Einstieg in den aktiven Klimaschutz – mit einem Klima-Bonus für die tägliche Versorgung mit gesundem Trinkwasser. Der B.A.U.M.-Vorsitzende Prof. Dr. Maximilian Gege schrieb schon 2011 im Vorwort des Standardwerks "Jungbrunnenwasser": "Seit gut einem Jahr trinken wir im Haus der Zukunft basisches aktivWasser" – bis heute!

weitere Infos zu alkaFlow auf alkawell.de,  Klima-Bonus auf alkawell.eu





Datenschutz | Impressum