MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

BUNDESWEIT ERSTER KLIMANEUTRALER BETON

Ein wichtiger Schritt ist gemacht: Der Baustoffproduzent Holcim hat mit EcoPact Zero den bundesweit ersten CO2-neutralen Beton entwickelt. Ein CO2-reduziertes Produktportfolio ist ein wesentlicher Baustein der Nachhaltigkeitsstrategie von Holcim. Das B.A.U.M.-Mitglied ist bereits im Gespräch mit mehreren Kunden. Noch im ersten Quartal 2020 sollen die ersten Auslieferungen erfolgen.

Thorsten Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung, Holcim Deutschland"Unter der Marke Holcim EcoPact werden in der Zusammensetzung optimierte und besonders CO2-reduzierte Betonsorten von Holcim vermarktet", sagt Thorsten Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Holcim (Deutschland) GmbH. "Hier spielen der Einsatz klinkerreduzierter Zemente und die Optimierung der Bindemittel-Gehalte eine zentrale Rolle. Der CO2-neutrale Beton trägt den Namen EcoPact Zero. Der heute noch unvermeidbare CO2-Fußabdruck wird bei EcoPact Zero durch die Unterstützung verschiedener zertifizierter Umweltprojekte vollständig kompensiert."

Kooperation mit MoorFutures

Die Kompensation nicht vermeidbarer CO2-Emissionen bei EcoPact Zero erfolgt beispielsweise durch den Erwerb von MoorFutures-Zertifikaten. MoorFutures fördert Wiedervernässungs-Projekte von Mooren in verschiedenen Bundesländern – ein zeitgemäßes und wirkungsvolles Instrument für den CO2-Ausgleich, denn Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde.

"In der aktuellen Kooperation wird durch den Kauf von MoorFutures-Klimaschutzzertifikaten konkret die Wiedervernässung des Königsmoores in Schleswig-Holstein unterstützt. Dies ist ein zeitgemäßes und besonders wirkungsvolles Instrument für den CO2-Ausgleich, denn Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde. Eine Tonne CO2 entspricht einem Zertifikat, das 64 Euro einschließlich Mehrwertsteuer kostet. Die Klimawirksamkeit des Projektes Königsmoor wurde zusätzlich zum strengen MoorFutures-Stand auch vom TÜV Rheinland nach ISO 14064-2 verifiziert", erklärt Ute Ojowski, Geschäftsführerin der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein GmbH, die im nördlichsten Bundesland das Projekt verantwortet.

Führungsposition beim nachhaltigen und innovativen Bauen

"Die Realisierung des ersten klimaneutralen Betons Deutschlands unterstreicht unseren Anspruch, beim nachhaltigen und innovativen Bauen eine Führungsposition einzunehmen", so Thorsten Hahn. "Holcim hat in Deutschland im Jahr 2019 bereits mehr als 90 Prozent seiner Betone mit CO2-reduzierten Zementen produziert. Und wir entwickeln weitere innovative klimaoptimierte Lösungen für unsere Kunden."

Beton ist nachhaltig und ein natürlicher, regionaler und vielseitiger Baustoff aus heimischen Rohstoffen. Das ermöglicht kurze Transportwege auf die Baustelle. Beton ist zudem der wirtschaftlichste Baustoff unserer Zeit. Seine Nutzungsdauer wird zum Beispiel bei Tunneln auf über 100 Jahre bemessen, was kein anderer Baustoff ohne aufwendige Wartung schafft. Beton brennt nicht, bietet einen guten Schallschutz und sorgt für ein gutes Raumklima. Eine funktionierende Infrastruktur ist ohne Beton nicht vorstellbar.


 





Datenschutz | Impressum