Logo Twitter
MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

"DER GESAMTKONTEXT KLIMASCHUTZ IST EIN GROßER BUSINESS CASE"

Mit der Initiative "Wirtschaft pro Klima" will B.A.U.M. seinen Mitgliedern, aber auch weiteren klima-engagierten Unternehmen eine Bühne geben. Denn gute Beispiele und Vernetzung sind das A und O, wenn es um die Erreichung eines komplexen gemeinsamen Ziels wie Klimaschutz geht. Projektmanagerin Antonia Thiele erklärt im Interview, wie Unternehmen von "Wirtschaft pro Klima" profitieren können.

"Unternehmen können viel voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen. Das spart Zeit und Geld und eröffnet Raum für spannende Kooperationen und Innovationen, die sonst vielleicht gar nicht entstanden wären", so Antonia Thiele, die "Wirtschaft pro Klima" bei B.A.U.M. verantwortet, im Interview mit dem Deutschen Mittelstands-Bund (DMB). "Viele Unternehmen stehen schließlich vor sehr ähnlichen Herausforderungen. Da freut man sich doch, wenn man nicht bei Null anfangen muss oder dank der kollegialen Tipps anderer schneller weiterkommt, als man anfangs erwartet hätte."

Neben den guten Beispielen und der Vernetzung stärkt "Wirtschaft pro Klima" die Interaktion und den Dialog mit Stakeholdern aus Wirtschaft, Politik, Medien, NGOs, Verbänden und Wissenschaft. Ziel ist, den Unternehmen Orientierungswissen bereitzustellen und im Rahmen von Veranstaltungen und Transformationsprojekten spezifische klimarelevante Themenaspekte zu diskutieren, um Lösungsansätze zu identifizieren und dann auch direkt zu erproben.

Hier finden Sie das komplette Interview mit Projektmanagerin Antonia Thiele





Datenschutz | Impressum