Logo Twitter
MITGLIED WERDEN
NEWSLETTER ABONNIEREN

VERANSTALTUNGSWIRTSCHAFT AUF DEM WEG ZUR KLIMANEUTRALITÄT

Klimaneutralität haben sich zahlreiche Organisationen zum Ziel gesetzt. Was kann die Veranstaltungswirtschaft dazu beitragen? Am 20. Mai 2022 wurden beim Unternehmenstreff praxistaugliche Lösungen vorgestellt, in kleinen Gruppen diskutiert und neue Kontakte in Kollaborationsbörsen hergestellt.

Anke Stopperich von den Berliner Eventlocations BESONDERE ORTE berichtete von der eigenen Klimabilanzierung in Kooperation mit Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Eine schöne Überraschung für uns: Sie orientieren sich an der Definition Klimaneutralität, die B.A.U.M. zusammen mit seinen Gremien letztes Jahr erarbeitet hat.

Stefan Lohmann präsentierte die Sustainability-Checkliste für den leichten Einstieg und die 16-Steps-Initiative, die Klimaneutralität bis 2025 für die Veranstaltungswirtschaft insgesamt (!) anstrebt, denn sind Veranstaltungen nicht mehr versicherbar, bedeutet das das Aus für die Branche. Eine Analyse, der der GDV Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. mühelos zustimmen dürfte.

Clemens Arnold von 2bdifferent zeigte, wie er die Vorbereitungen für die B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung begleitet, um das Eventmanagement noch stringenter auf Nachhaltigkeit auszurichten. Sein Rat: "Nehmen Sie sich die wichtigste Veranstaltung vor, das erzeugt Druck!"

Last, but not least stellte Katharina Norpoth von der dena die Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke vor, bei der jeweils mindestens fünf Unternehmen ein Netzwerk für Energieeffizienz und Klimaschutz bilden und kostenlos fachliche Begleitung und Beratung bekommen. B.A.U.M. wird Partner der dena, weil jeder Beitrag zur Transformation zählt! Die B.A.U.M.-Vorsitzende Yvonne Zwick äußerte die Hoffnung, "dass sich aus unseren Transformationsdialogen heraus Gruppen von Unternehmen mit Lust auf Peer-Learning und das gemeinsame Erreichen von Emissionsminderungszielen bilden lassen".

Der nächste Transformationsdialog zur nachhaltigen Veranstaltungswirtschaft findet am 19. September 2022 von 10 bis 12 Uhr online statt. Themen werden Kunst und Kultur als Medium für Nachhaltigkeitsinhalte sein, weitere Praxisbeispiele und eine Zwischenbilanz von 2bdifferent. Sie sind herzlich eingeladen dabei zu sein!





Datenschutz | Impressum